Der Hund verliert viel Fell – Woran liegt das?

Hund verliert viel FellÜberall liegen Hundehaare in der Wohnung. Eigentlich müsste man jeden Tag mindestens einmal saugen, um alle Haare wegzubekommen. Doch wie viele Hundehaare sind zu viel? Welche gesundheitlichen Probleme können dahinterstecken, wenn der Hund viel Fell verliert? Diese und weitere Fragen klären wir hier, um einem Hund, der stark haart, schnell und effektiv helfen zu können.

Ab wann spricht man von übermäßigem Fellverlust?

Grundsätzlich fällt einem aufmerksamen Hundehalter schon auf, wenn der Hund mehr als sonst haart. Besonders, wenn vielleicht ab und zu ganze Fellbüschel herumliegen, sollte man sich den Hund einmal genauer anschauen. Meist äußert sich starker Fellverlust durch starkes Kratzen und Lecken. Häufig bilden sich auch viele Schuppen auf der Haut und der Hund weist Rötungen der Haut auf.
Wenn der Hund viel Fell verliert, sollte man versuchen, ihm schnell zu helfen, da Hunde durch das dauernde Kratzen, Lecken und Jucken gestresst sind. Manchmal verändert sich auch das Verhalten oder Wesen des Hundes, da sich der Hund nicht wohl fühlt und einfach dieses lästige Kratzen loswerden möchte.


Die Ursachen, wenn der Hund viel Fell verliert

Zunächst einmal gibt es ganz harmlose Ursachen, weshalb der Hund viel Fell verliert. Die bekannteste Ursache ist der Fellwechsel, welcher zweimal im Jahr ansteht. Vom Winter in den Sommer verlieren die Hunde ihre dicke Unterwolle, vom Sommer in den Winter baut sich diese wieder stärker auf und verdrängt die leichtere Sommer-Unterwolle. In beiden Phasen haart der Hund deutlich stärker als sonst.
Eine andere harmlose Ursache von starkem Fellverlust ist der Sommer. Oder genauer gesagt, die höhere UV-Strahlung in den Sommermonaten. Je länger es hell ist und je mehr UV-Strahlung auf das Hundefell gelangt, desto mehr wird er haaren. Die Haarfollikel reagieren nämlich auf UV-Strahlung und sorgen im Sommer dann dafür, dass das Fell noch weiter ausgedünnt wird, um eine gute Belüftung zwischen Unterwolle und Deckhaar zu gewährleisten. Dies ist ganz normal und für den Hund auch gut, da er so im Sommer nicht so schnell überhitzt.
Leider kann starker Fellverlust aber auch auf größere Probleme zurückzuführen sein. So ist häufig ein Nährstoffmangel der Grund für starkes Haaren und Kratzen. Der Haut, und damit auch dem Fell des Hundes, fehlen essentielle Nährstoffe.

Meist wirkt das Fell auch stumpf und ist struppig. Der Hund hat nicht genügend Nährstoffe, um Haut und Fell ausreichend zu versorgen. So ein Nährstoffmangel kann durch minderwertiges Futter, Stress oder durch einen erhöhten Nährstoffbedarf, beispielsweise in der Trächtigkeit oder nach einer Krankheit oder Kastration, auftreten.
Und natürlich können Haut- und Fellveränderungen auch Begleiterscheinungen von Krankheiten sein. Auch Hunde können allergisch auf Futter oder Flohbisse reagieren. Solche Umstände stresst den Hundekörper und damit auch die Haut und das Fell. Nicht ohne Grund ist ein stumpfes Fell meist das erste und eindeutigste Indiz dafür, dass dem Hund irgendetwas fehlt.

So kann man dem Hund helfen

Zunächst einmal sollten die ungefährlichen Umstände ausgeschlossen werden, bevor man hektisch zum Tierarzt rennt. Beim Fellwechsel oder auch im Sommer kann man dem Hund unterstützend Bierhefe und Seealgen geben, um die strapazierte Haut und die Bildung des Haarkleides zu unterstützen.
Außerdem sollte man den Hund nun häufig bürsten, um einerseits lose Haare aus dem Haarkleid zu entfernen, die dann nicht mehr in der Wohnung herumliegen und um andererseits dem Hund den Fellwechsel zu erleichtern.

Zusätzliche Nährstoffe wie Bierhefe und Seealgen unterstützen einen Fellwechsel von innen heraus. Auch wenn der Hund nach einer Krankheit oder Trächtigkeit einen erhöhten Nährstoffbedarf hat, können diese natürlichen Nahrungsergänzungsmittel ohne Bedenken zum Futter hinzugegeben werden. Bald wird der Hund schon wieder glänzendes, seidiges und schön pigmentiertes Fell haben.
Sollte man all diese angesprochenen Ursachen ausschließen können, ist ein Gang zum Tierarzt angebracht. Denn hinter Fellveränderungen können auch ernsthafte Erkrankungen stecken, welche nicht mit einer zusätzlichen Nährstoffgabe behandelt werden können.


Unsere Empfehlung

Meistens ist ein erhöhter Fellverlust etwas Harmloses. Der Hund benötigt in Zeiten des Fellwechsels, im Sommer oder bei Krankheit oder Trächtigkeit einfach mehr Nährstoffe. Diese können ganz einfach dem Hund über Nahrungsergänzungsmittel bereitgestellt werden. Bierhefe kann sogar dauerhaft gegeben werden, Seealgen als Kur über ca. 4-6 Wochen. Dennoch ist der Gang zum Tierarzt nicht verkehrt! Lieber man geht einmal öfter zum Tierarzt und kann schwerwiegende Erkrankungen ausschließen, als dass das Tier lange unnötigerweise leidet.

Empfehlung
Schnüffelfreunde Fell & Haut I Fellpflege Drops für Hunde zur Unterstützung des Fells und der Haut I Mit Bierhefe, Kokosöl, Teufelskralle, Omega 3 und Seealgenmehl (150g - ca. 180 Stück)
  • ✅ UNTERSTÜTZT DIE NATÜRLICHE REGENERATION VON FELL & HAUT: Enthält wertvolle Nährstoffe, die die natürliche Regeneration des Fells und der Haut unterstützen. Die ideale Ergänzung zur Fell- und Hautpflege.
  • ✅ FÜR EIN SCHÖNES, GLÄNZENDES FELL: Ein gesundes, dickes und dichtes Fell sind für das Wohlbefinden des Hundes wichtig. Dafür benötigt Ihr Hund Mineralien, Nährstoffe und Vitamine. Hat der Hund Fell, das stumpf, matt, struppig, schuppig oder trocken ist, oder das juckt, dann kann sein Nährstoffbedarf erhöht sein. Die Drops unterstützen als Nahrungsergänzung eine ausgewogene Ernährung. Für ein Fell, das schön glänzt. Liegen Hautprobleme wie Hautpilz vor, empfehlen wir einen Tierarzt aufzusuchen.
  • ✅ SPEZIELLE REZEPTUR AUS NATURREINEN ZUTATEN: Die Formel enthält Naturprodukte zur Hautpflege und für das Fell, wie Bierhefe, Kokosöl, Teufelskralle, Öle mit Omega 3, Moringa und Seealgenmehl. Die Kombination verschiedener Mineralstoffe enthält mehr Nährstoffe als z.B. Lachsöl, Nachtkerzenöl, Schwarzkümmelöl oder Hefen allein. Ohne Zusatz von Getreide, Gluten und Zucker und reich an Monoprotein.
  • ✅ HERGESTELLT IN DEUTSCHLAND + KALTGEPRESST: Wir legen großen Wert auf höchste Qualitätsstandards. Durch die lokale Produktion unserer Nahrungsergänzungen und Vitamine in Deutschland stellen wir das sicher. Unsere Drops werden kaltgepresst hergestellt, damit die Inhaltsstoffe erhalten bleiben. Vergleichen Sie und achten Sie beim Kauf darauf, dass Ihre Fell Tabletten kaltgepresst produziert werden, um die Fell Nährstoffe zu erhalten.
  • ✅ PRAKTISCHE ANWENDUNG: Die Drops können leicht als Leckerli gefüttert werden und werden gerne gefressen. Kein Verstecken von Tabletten oder Kapseln mehr! Die Drops werden in einer wiederverschließbaren Kunststoff-Dose geliefert und können leicht dosiert werden. Sie lassen sich teilen und krümeln nicht. Damit sind sie der perfekte natürliche Snack und die gesunde Futterergänzung zum Hundetrockenfutter. Auch für ernährungssensible Hunde und für die BARF Ernährung als Zusatzfutter geeignet.

Bild: © Depositphotos.com / IuriiSokolov