Trockenfutter im Test

TrockenfutterWir haben zehn Trockenfutter-Sorten von verschiedenen Herstellern für Sie getestet! Hierbei war es uns wichtig, auch Marken mit in den Test zu nehmen, die vielleicht noch nicht überall bekannt sind. Wir haben genau hingesehen und waren bei dem einen oder anderen Testergebnis selbst sehr überrascht. Was und wie wir getestet haben, unsere Einschätzungen zu jedem einzelnen Futter sowie die Ergebnisse des Trockenfuttertests können Sie im Folgenden ausführlich nachlesen.

Für Leser mit wenig Zeit

Testsieger
Preis-Leistungs-Sieger
Wolfsblut Belcando
Wolfsblut Belcando
4,25 / Punkte 3,8 / Punkte
    • Deklaration: über 80%
    • Zutaten in Lebensmittelqualität
    • Wenig künstliche Zusätze
    • Deklaration: 79%
    • Hochwertige Zutaten
    • Preisgünstig

Warum testen wir Trockenfutter?

Es stimmt: im Internet gibt es bereits viele Trockenfuttertests. Dennoch haben wir nun einen eigenen Test durchgeführt, da bisher kein Test so umgesetzt wurde, wie wir es für richtig halten. Häufig wird ein Futter hoch gelobt, ist mit großem Abstand der Testsieger und hat anscheinend keine negativen Aspekte. Andere Futtersorten werden wiederum betont schlecht bewertet. Nachdem man so einen Test gelesen hat, hat man häufig das Gefühl, dass man seinem Hund nichts Gutes antut, wenn das eigene Futter weiter gefüttert wird. Aufgescheucht versucht man also schnell die Ernährung umzustellen, obwohl bisher alles gut war. Natürlich stimmt es, dass manche Trockenfuttersorten den Hund nicht optimal versorgen und leider findet sich in vielen Trockenfuttern immer noch viel zu viel Getreide.

Dennoch wollen wir von dem Gedanken teuer = gesund und günstig = ungesund weg, denn dies muss nicht immer so sein. Wir haben uns zum Ziel gesetzt, das Trockenfutter so objektiv wie möglich zu bewerten und kein Futter bewusst gut oder schlecht zu machen. Uns interessieren die Fakten und die haben wir analysiert.

Wie haben wir das Trockenfutter getestet?

Bevor wir uns in den Test-Details verlieren, sollte gesagt werden, wie wir das Futter getestet haben. Denn je nach dem worauf der Schwerpunkt im Test gelegt wird, können die Ergebnisse vollkommen unterschiedlich ausfallen. Wen dies an dieser Stelle nicht weiter interessiert, kann mit einem Klick direkt zu den Testergebnissen springen. Uns interessierte im Wesentlichen, ob der Hund mit diesem Futter gut versorgt werden kann und ob der Mensch durch die auf dem Futterbeutel gedruckten Angaben weiß, was er seinem Hund da überhaupt füttert. Also haben wir uns intensiv mit der Deklaration des Futters beschäftigt. Einerseits wurde überprüft, wie viel Prozent der Zutaten deklariert wurden, andererseits wurde die Qualität der Zutaten aufgrund der aufgedruckten Zutatenliste bewertet. Auch hier ging es darum, ob die Deklaration transparent genug ist und man im besten Fall beim Addieren der Prozentangaben auf 100% kommt. Angaben wie „Fleisch und tierische Nebenerzeugnisse“ haben grundsätzlich eine schlechtere Bewertung erhalten als Angaben wie „Muskelfleisch vom Rind (30%)“.

STIFTUNG WARENTEST

Die Stiftung Warentest testet hin und wieder auch Hundefutter. Die Ergebnisse weichen stark von unseren Ergebnissen ab. Wieso ist das so?
Die Stiftung Warentest testet hauptsächlich, ob auch die Zutaten in dem Futter enthalten sind, die deklariert wurden. So schneiden meist Futtersorten die Angaben wie „Fleisch und tierische Nebenerzeugnisse (u.a. 4% Huhn)“ besser ab, als Futtersorten, die die Bestandteile genau aufgelistet haben wie „Muskelfleisch vom Huhn 50%“. Werden dann keine 50% vom Huhn in dem hochwertigen Futter in den Labortests nachgewiesen, erhält dieses Futter direkt eine schlechtere Bewertung, da die Deklaration falsche Versprechungen macht. In dem anderen Futter wird neben Huhn auch noch Schwein, Rind und Lamm gefunden, was für die Benotung aber nicht ausschlaggebend ist, da die Deklaration mit dem Zusatz „u.a. Huhn“ offen lässt, welche anderen Fleischsorten noch enthalten sind. Man sollte die Ergebnisse also immer im Kontext der Testart sehen und nicht einfach irgendein Futter kaufen, welches von der Stiftung Warentest ein „sehr gut“ erhielt.

Des Weiteren wurden natürlich auch die anderen Zutaten in die Bewertung mit einbezogen. Dabei wurden Angaben wie „Pflanzliche Nebenerzeugnisse“ natürlich schlechter bewertet als „Kartoffeln“.
Diese beiden Kategorien erhielten dieselbe Gewichtung, um sie vergleichbar zu machen. Außerdem sollte ein eher hochwertiges Futter nicht „gestraft“ sein, weil die Deklaration nicht komplett aufgeschlüsselt ist. Auf der anderen Seite sollte kein Futter, dessen Deklaration super ist, aber ansonsten mangelnde Qualität vorzuweisen hat, einen Vorteil bekommen. Zwei weitere Kategorien wurden bewertet: Der Preis und der Gesamteindruck. Für die Vergleichbarkeit des Preises wurde der Preis für eine Tagesration für einen durchschnittlichen Hund berechnet. Die Kilo-Preise des Futters orientierten sich an den UVP der Hersteller.
Fleisch und tierische Nebenerzeugnisse Enthält die Zutatenliste den Zusatz „Tierische Nebenerzeugnisse“ sollte man genauer hingucken. Meist wird nicht aufgeschlüsselt, welche tierischen Nebenerzeugnisse genutzt wurden. Alles, was kein Fleisch ist, ist streng genommen ein Nebenerzeugnis. Dies können hochwertige Zutaten wie Innereien (Herz, Leber, Lunge) sein, müssen es aber nicht. Auch hier gilt wieder: Genau auf die Deklaration achten!
Die letzte Kategorie, der Gesamteindruck, ist die einzige Kategorie, die sich mit dem tatsächlichen Inhalt der Futterbeutel auseinandersetzt. Hier wurden Geruch, Pellet-Größe & -Beschaffenheit betrachtet und bewertet. Hier gab es für die Futtersorten Schulnoten von 1 bis 6, welche dann in Punkte von 0 bis 5 umgewandelt wurden. Damit ist diese Kategorie auch die einzige, die nicht ausschließlich objektiv sein kann, da beispielsweise Geruchsempfindungen individuell sind. Während wir in unserem Nassfuttertest auch auf den Fleischanteil eingegangen sind, haben wir diese Kategorie im Trockenfuttertest ausgelassen. Der Grund dafür ist, dass einerseits aufgrund fehlender Deklaration die meisten Futtersorten hier nicht bewertbar gewesen wären, andererseits sind die Angaben unterschiedlich. Während nur ein paar Sorten tatsächlich „Muskelfleisch vom …“ oder ähnliche Angaben machten, stand auf vielen anderen Zutatenlisten beispielsweise „Hühnerfleischmehl“. Hier wurde dem Fleisch schon das Wasser entzogen, weshalb es nun weniger Gewicht auf die Waage bringt und im Verhältnis zu den anderen Zutaten, gemessen am Gewicht bzw. dem Anteil im Futter, weiter hinten steht. So sind die Angaben zum Fleischanteil nicht unmittelbar vergleich- und bewertbar, weshalb wir diesen Punkt nicht mit in die Bewertung haben einfließen lassen. Des Weiteren haben wir auf einen Futtertest, wo dann auch noch ein Test-Hund die Trockenfuttersorten fressen soll, verzichtet, da dies wenig darüber aussagt, ob das Futter hochwertig und verträglich ist. Jeder Hund ist individuell, daher vertragen auch verschiedene Hunde dieselbe Futtersorte unterschiedlich gut. Wir wollten uns hauptsächlich auf die Fakten stützen und kein Futter empfehlen oder nicht empfehlen, weil ein Test-Hund davon möglicherweise Verdauungsprobleme bekam.
Jede Kategorie konnte mit bis zu 5 Punkten bewertet werden. Unter Berücksichtigung der Gewichtungen ergaben sich so teils überraschende Endergebnisse. Insgesamt konnten die Trockenfutter-Sorten in unserem Test also eine Höchstpunktzahl von 5 Punkten erreichen.



Testkategorien und Gewichtung
Kategorie Deklaration (in %) Qualität der Zutaten (in Bezug auf die Deklaration) Preis pro Tag (in €) Gesamteindruck („innere“ Werte)
Gewichtung 35 % 35 % 10 % 20 %

Testergebnisse

Kommen wir nun zu den Testergebnissen. Wen dies an dieser Stelle nicht weiter interessiert, kann mit einem Klick direkt zu unseren Empfehlungen springen. Für die Preisberechnung pro Tagesration wurde ein kleinerer Hund mit 10kg Körpergewicht und einem mittleren Aktivitätsniveau zu Grunde gelegt, da die Trockenfuttersorten alle für kleinere Hunde ausgelegt sind. Die Ergebnisse sind aufsteigend nach Gesamtnote geordnet.

ACHTUNG: ERGEBNISSE BEZIEHEN SICH AUF DIESE EINE SORTE, ANDERE SORTEN KÖNNEN MITUNTER ANDERE ERGEBNISSE ERZIELEN!

Royal Canin Mini Adult

Royal Canin Mini Adult
Bewertung: 0,35 / 5 Punkte
Royal Canin
Zusammensetzung (Quelle: Futterbeutel)
Mais, Maisfuttermehl, Geflügelprotein getrocknet, Tierfett, Maiskleberfutter, tierisches Eiweiß (hydrolysiert), Pflanzenproteinisolat*, Rübentrockenschnitzel, Mineralstoffe, Hefen, Sojaöl, Fischöl, Fructo-Oligosaccharide
Deklaration Qualität der Zutaten Preis pro Tag Gesamteindruck
0 % Schulnote 5 1,42 € Schulnote 6
0 / 5 Punkte 1 / 5 Punkte 0 / 5 Punkte 0 / 5 Punkte

Das Futter von Royal Canin hat tatsächlich in unserem Test am schlechtesten abgeschnitten. Die Deklaration hat keine einzige Prozent-Angabe. Die genaue Zusammensetzung ist nicht klar. Während hauptsächlich Mais in dem Futter enthalten ist, da diese Zutat direkt zweimal zu Beginn der Zutatenliste vorkommt, findet sich kein Hinweis darauf, dass auch tatsächlich „richtiges“ Fleisch enthalten ist. Lediglich Geflügelprotein und tierisches Eiweiß, wo man auch nicht weiß, von welchem Tier dies kommt, scheinen etwas mit tierischen Quellen zu tun zu haben. Auch die hauptsächliche Fett-Quelle ist mit der Angabe „Tierfett“ nicht näher definiert. Insgesamt roch das Futter sehr stark und unangenehm. Gleichzeitig ist das Futter von Royal Canin das teuerste im Test: 1,42€ kostet es pro Tag, wenn unser Beispielhund mit 10kg Körpergewicht ausschließlich mit diesem Trockenfutter ernährt werden soll. Das ist schon fast unverschämt für ein Futter mit einer so minderwertigen Qualität.

Frolic

Frolic
Bewertung: 0,5 / 5 Punkte
Frolic
Zusammensetzung (Quelle: Futterbeutel)
Getreide (u.a. 4% Weizen), pflanzliche Nebenerzeugnisse, Fleisch und tierische Nebenerzeugnisse (u.a. 4% frisches Fleisch, u.a. 4% Rind), Öle und Fette (u.a. 1% Sonnenblumenöl, u.a. 0,25% Fischöl), Gemüse (4% Karotten), Mineralstoffe, pflanzliche Eiweißextrakte
Deklaration Qualität der Zutaten Preis pro Tag Gesamteindruck
17,25 % Schulnote 6 0,50 € Schulnote 6
0 / 5 Punkte 0 / 5 Punkte 5 / 5 Punkte 0 / 5 Punkte

Das Trockenfutter von Frolic konnte lediglich mit einem sehr günstigen Preis pro Tag punkten. Die Deklaration ist viel zu ungenau, die Qualität der Zutaten unzureichend. Die Pellet-Größe ist ok. Die Pellets selbst sind etwas nachgiebig und weich. Der Geruch dieses Trockenfutters war nicht auszuhalten. Es roch extrem künstlich und beißend, als ob man versucht hätte, den Geruch von Fleisch nachzumachen. Wobei Frolic auf der Verpackung wirbt, ohne Geschmacksverstärker zu arbeiten, sind wir der festen Überzeugung, dass sie stattdessen mit Geruchsstoffen arbeiten. Der Hund ließ auch nicht lange auf sich warten und drehte bei diesem Geruch vollkommen durch. Er winselte, bellte, war total aufgeregt – für ihn muss dieses Futter wohl unwiderstehlich gut gerochen haben. Dabei reicht ein Blick auf die Zutatenliste und man fragt sich, welche Zutat diese Reaktion rechtfertigen sollte.

Pedigree

Pedigree
Bewertung: 0,7 / 5 Punkte
Pedigree
Zusammensetzung (Quelle: Futterbeutel)
Getreide, Fleisch und tierische Nebenerzeugnisse (u.a. 4% Rind in den braunen Stückchen), Öle und Fette (u.a. 0.5% Sonnenblumenöl), pflanzliche Nebenerzeugnisse (u.a. 2% getrocknete Rübenschnitzel), Mineralstoffe (1.9%, u.a. 0.7% Natriumtripolyphosphat)
Deklaration Qualität der Zutaten Preis pro Tag Gesamteindruck
8,4 % Schulnote 6 0,43 € Schulnote 5
0 / 5 Punkte 0 / 5 Punkte 5 / 5 Punkte 1 / 5 Punkte

Auch Pedigree nimmt es mit einer guten Deklaration nicht so genau. Insgesamt sind nur 8,4% der Zutaten konkret aufgelistet. Die Qualität der Zutaten ist vergleichbar mit Frolic. Auch das Trockenfutter von Pedigree konnte nur mit dem günstigen Preis pro Tagesration punkten. Mit nur 43 Cent kommt man hier sehr günstig über den Tag. Der Gesamteindruck war hier jedoch etwas besser. Der Geruch des Futters war ok, es roch jedenfalls nicht unangenehm oder extrem künstlich. Dennoch war die Reaktion des Hundes ähnlich wie bei dem Trockenfutter von Frolic. Und auch hier verrät einem die qualitativ minderwertige Zutatenliste nicht, welche besonderen Zutaten enthalten sind, die diese Reaktion begründen könnten.

Purina Pro Plan

Purina
Bewertung: 1,6 / 5 Punkte
Purina
Zusammensetzung (Quelle: Futterbeutel)
Lachs* (17%), Reis*(14%), dehydriertes Lachsprotein*, Maisklebermehl*, tierisches Fett, Mais*, Sojamehl*, Maisschrot*, getrocknete Rübenschnitzel*, Maisstärke, Autolysat, Cellulose, Mineralstoffe, Trockenei*, Sojabohnenöl, Fischöl.
* Proteinquellen
Deklaration Qualität der Zutaten Preis pro Tag Gesamteindruck
31 % Schulnote 3 1,40 € Schulnote 5
1 / 5 Punkte 3 / 5 Punkte 0 / 5 Punkte 1 / 5 Punkte

Das Trockenfutter von Purina ist das zweitteuerste im Test, gemessen an der Tagesration des 10kg schweren Durchschnittshundes. Mit 1,40€ pro Tag ist dieses Futter wirklich ziemlich teuer, ist es daher denn auch gut? Leider lässt auch hier die Deklaration den Verbraucher größtenteils ungewiss darüber, was nun in welchen Anteilen in diesem Futter enthalten ist. Immerhin ist Lachs als tierische Protein- und Fettquelle an erster Stelle der Zutatenliste. Dicht gefolgt vom Reis, welchem sich noch einige andere Zutaten anschließen, die nicht näher deklariert sind. Trotzdem konnte dieses Futter bei der Qualität der Zutaten punkten, da es nicht hauptsächlich Getreide und undefinierbare Bestandteile von Fleisch und/oder tierischen Erzeugnissen enthält. Leider zieht der Gesamteindruck die Bewertung wieder nach unten. Das Futter hat einen sehr starken Eigengeruch, die erste Assoziation dazu war „Frische Hefe“. Außerdem ist dieses Futter extrem fettig. Der Napf hatte richtige Fett-Spuren, obwohl das Futter nur für eine kurze Zeit hineingefüllt worden war. Dies ist wohl der Zusammensetzung geschuldet, da dieses Futter speziell für die Haut und das Fell von Nutzen sein soll, jedoch haben wir noch nie ein so fettiges Hundefutter gesehen. Sollte der Hund Probleme mit Haut oder Fell haben, empfiehlt es sich eher, etwas Lachsöl über das tägliche Futter zu geben. Dies ist auf Dauer günstiger.

Happy Dog

Happy Dog
Bewertung: 1,8 / 5 Punkte
Happy Dog
Zusammensetzung (Quelle: Futterbeutel)
Mais, Geflügelprotein**, Geflügelfett, Reismehl, Kartoffelprotein*, Lachsmehl, Fischmehl, Lammprotein*, Sonnenblumenöl, Rübenmelasseschnitzel* (entzuckert), Apfeltrester* (0,6%), Rapsöl, Trockenvollei, Natriumchlorid, Hefe*, Kaliumchlorid, Meeresalgen* (0,15%), Leinsamen (0,15%), Muschelfleisch* (0,02%), Hefe* (extrahiert), Mariendistel, Artischocke, Löwenzahn, Ingwer, Birkenblätter, Brennnessel, Kamille, Koriander, Rosmarin, Salbei, Süßholzwurzel, Thymian (Trockenkräuter gesamt: 0,14%)
Deklaration Qualität der Zutaten Preis pro Tag Gesamteindruck
1,06 % Schulnote 4 0,75 € Schulnote 2
0 / 5 Punkte 2 / 5 Punkte 3 / 5 Punkte 4 / 5 Punkte

Das Trockenfutter von Happy Dog konnte in unserem Test ebenfalls nicht ausreichend überzeugen. Neben einer nicht transparenten Deklaration (nur etwas über 1% der Zutaten sind näher deklariert!) ist auch die Zusammensetzung des Futters unzureichend. Einerseits findet sich auch hier wieder Getreide als Haupt-Zutat, andererseits sind ebenfalls nur Proteine oder Mehle von verschiedenen Tieren enthalten. Wie viel Fleisch dies einmal vor der Hydrolyse (Wasserentzug) war, kann man nicht ablesen. Dennoch: Im Napf machte das Futter eine gute Figur. Es hatte fast keinen Eigengeruch, lediglich die Pellets waren wirklich extrem klein. Hier konnten wir noch die Schulnote 2 vergeben. Auch preislich ist dieses Futter in Ordnung. Mit 75 Cent pro Tag liegt man hier im Mittelfeld.

Beneful

Beneful
Bewertung: 2,25 / 5 Punkte
Beneful
Zusammensetzung (Quelle: Futterbeutel)
Getreide (54%), Fleisch und tierische Nebenerzeugnisse (15% in den Brocken), pflanzliche Eiweißextrakte, pflanzliche Nebenerzeugnisse, Öle und Fette, Glycerin, Mineralstoffe, Propylenglykol, Gemüse (Herz und runde Kroketten: 0,6% getrocknetes Gemüse
Deklaration Qualität der Zutaten Preis pro Tag Gesamteindruck
69,6 % Schulnote 4 0,73 € Schulnote 5
3 / 5 Punkte 2 / 5 Punkte 3 / 5 Punkte 1 / 5 Punkte

Das Trockenfutter von Beneful ist eines von dreien im Test, das eine gute Deklaration aufweist. Knapp 70% der Zutaten sind näher ausgeschlüsselt. Das finden wir erst einmal sehr gut! Allerdings ist auch hier die Zusammensetzung des Futters weniger gut. Über 50% Getreide, gefolgt von unbestimmtem Fleisch und tierischen Nebenerzeugnissen. Bei 73 Cent pro Tagesration liegt das Trockenfutter von Beneful im Mittelfeld. Im Napf präsentiert sich dieses Futter auch nicht so gut. Es riecht beißend nach Hundefutter, etwas säuerlich. Die Brocken sind sehr groß, aber weich. Insgesamt konnte uns dieses Futter nicht überzeugen. Es rettet seine Bewertung lediglich durch die Deklaration und den günstigen Preis.

Bosch

Bosch
Bewertung: 2,35 / 5 Punkte
Bosch
Zusammensetzung (Quelle: Futterbeutel)
Geflügelfleischmehl, Reis (16 %), Gerste, Hirse (Milo), Mais, Tierfett, Lammfleischmehl (4 %), Rübentrockenschnitzel (entzuckert), Proteinhydrolysat, Hirse (gelb), Fischmehl, Erbsen, Fischöl, Hefe (getrocknet, incl. 0,1 % Mannanoligosaccharide, 0,06 %
Deklaration Qualität der Zutaten Preis pro Tag Gesamteindruck
20,16 % Schulnote 3 0,56 € Schulnote 2
0 / 5 Punkte 3 / 5 Punkte 5 / 5 Punkte 4 / 5 Punkte

Das Futter von Bosch hat ebenfalls eine schlechte Deklaration. Nur etwa 20% der Zutaten sind näher aufgelistet. Die Qualität der Zutaten ist ok, wenigstens ist nicht hauptsächlich Getreide vorhanden. Neben Reis finden sich noch Gerste, Hirse und Mais als Getreide-Arten. Hauptbestandteil soll Geflügelfleischmehl sein, aber auch Lammfleischmehl ist enthalten. Leider ist nicht näher geklärt, von welchem Tier das Fett stammt. Dennoch: Die Zusammensetzung ist ok. Der Preis für eine Tagesration liegt mit 56 Cent sehr niedrig, weshalb das Trockenfutter von Bosch in dieser Kategorie die volle Punktzahl bekam. Der Gesamteindruck ist gut. Das Futter hat kaum einen Eigengeruch, insgesamt ist der Geruch in Ordnung. Hier scheinen also schon einmal keine Geruchsverstärker oder Appetitanreger beigemischt zu sein. Die Pellet-Größe ist für einen kleinen Hund gut bemessen.

Josera

Josera
Bewertung: 2,55 / 5 Punkte
Josera
Zusammensetzung (Quelle: Futterbeutel)
Geflügelprotein (getrocknet); Vollkornmais; Reis; Geflügelfett; Rübenfaser; Lachs (getrocknet) 6,0 %; Kartoffelstärke; Geflügelprotein (hydrolysiert); Mineralstoffe; Geflügelleber (getrocknet); Hefe; Hämoglobinpulver; Chicorée-Wurzel (gemahlen)
Deklaration Qualität der Zutaten Preis pro Tag Gesamteindruck
6 % Schulnote 3 0,55 € Schulnote 1
0 / 5 Punkte 3 / 5 Punkte 5 / 5 Punkte 5 / 5 Punkte

Das Trockenfutter von Josera siedelt sich im oberen Mittelfeld an. Leider ist die Deklaration nicht detailliert genug. Aber immerhin ist auch hier nicht Getreide die Hauptzutat. Geflügel und Lachs sind die hauptsächlichen Proteinquellen. Das Fett in diesem Futter ist diesmal sogar auch genauer deklariert, es handelt sich um Geflügelfett. Sogar Innereien vom Geflügel finden sich in diesem Futter, genauer gesagt: Geflügelleber. Insgesamt ist die Qualität als mittelmäßig zu bewerten. Die Tagesration liegt bei 55 Cent und gehört zu den günstigsten Futtern in diesem Test. Ansonsten ist das Futter sehr überzeugend. Im Napf zeigt sich ein angenehmer Geruch, es riecht nicht typisch nach Hundefutter! Die Pellet-Größe ist für kleine Hunde gut, nicht zu klein und nicht zu groß. Insgesamt ist das Futter von Josera ein solides Hundefutter und belegt bei uns den dritten Platz.

Belcando

Belcando
Bewertung: 3,8 / 5 Punkte
Belcando
Zusammensetzung (Quelle: Futterbeutel)
Frisches Geflügelfleisch (30 %); Reis (17 %); Hafermehl aus geschälter Saat; Geflügelprotein, aschearm, getrocknet (12 %); Entenprotein, getrocknet (10 %); Fischmehl aus Meeresfischen (5 %); Geflügelleber, hydrolysiert (5 %); Geflügelfett; Pflanzenöl
Deklaration Qualität der Zutaten Preis pro Tag Gesamteindruck
79 % Schulnote 2 0,65 € Schulnote 3
4 / 5 Punkte 4 / 5 Punkte 4 / 5 Punkte 3 / 5 Punkte

Das Trockenfutter von Belcando liegt bei unserem Test auf Platz zwei. 79% der Deklaration sind genauer aufgeschlüsselt – dies ist der zweit-beste Wert in unserem Test! Die Qualität der Zutaten ist als sehr gut zu bewerten. Hier findet sich tatsächlich eine relativ genaue Angabe bezüglich des Fleisches: Frisches Geflügelfleisch. Das ist neben dem Trockenfutter von Wolfsblut hier als einziges der Fall. Auch werden keine billigen Getreidesorten als Füllstoff verwendet. Reis und Hafermehl sind die einzigen Getreidequellen. Im Vergleich zu den anderen Trockenfuttern konnte Belcando bei der Deklaration überzeugen. Eine Tagesration liegt preislich bei 65 Cent. Im Napf konnte das Trockenfutter von Belcando nicht ganz so solide überzeugen. Der Geruch war ok, dennoch etwas unangenehm. Die Pellet-Größe ist definitiv zu klein, besonders, da dieses Futter auch für mittlere Rassen sein soll. Trotzdem erhält dieses Futter noch die Schulnote 3, also „befriedigend“. Das Trockenfutter von Belcando konnte aufgrund der tollen Deklaration und der vergleichsweise hohen Qualität der Zutaten bei einem geringen Preis überzeugen.

Wolfsblut

Wolfsblut
Bewertung: 4,25 / 5 Punkte
Wolfsblut
Zusammensetzung (Quelle: Futterbeutel)
Wasserbüffelfleisch (min. 44,1 %), Süßkartoffel (min. 25,5 %), Kürbis (min. 7,8 %), Wasserbüffelgrieben (5,9 %), Mineralstoffe, Pferdefett, Erbsenprotein, Tomatenmark, Thymian, Majoran, Oregano, Petersilie, Salbei, Topinambur, Spinat, Vitamine, Karottenflocken, Brombeeren, Himbeeren, Heidelbeeren, Schwarze Johannisbeeren, Holunderbeeren, Aroniabeeren, Fenchel, Fingertang, Lappentang, Irish Moos, Darmtang, Meersalat, Leinsamen, rote Bete, grüne Bohnen, Brennnessel, Weißdorn, Ginseng, Pfefferminze, Ringelblumen, getrocknete Cranberry, Löwenzahn, Mannan-oligosaccharide (Prebiotisch MOS), Fructo-oligosaccharide (Prebiotisch FOS), Yucca-Schidigera-Extrakt
Deklaration Qualität der Zutaten Preis pro Tag Gesamteindruck
83,3 % Schulnote 1 0,96 € Schulnote 1
4 / 5 Punkte 5 / 5 Punkte 1 / 5 Punkte 5 / 5 Punkte

Das Trockenfutter von Wolfsblut ist unser Testsieger. Mit über 80% genau deklarierten Zutaten ist dieses Futter in dieser Kategorie der Spitzenreiter. Die Qualität der Zutaten ist ebenfalls super. Hauptsächlich findet sich Wasserbüffelfleisch in diesem Futter. Zudem ist es getreidefrei, als einziges Futter im gesamten Test! Die Zutatenliste erscheint im Vergleich zu anderen zwar sehr lang, jedoch werden alle Zutaten einzeln aufgelistet, auch alle Kräuter oder Gemüsesorten. Im Napf zeigt sich dieses Futter ebenfalls als solide. Es hat kaum einen Eigengeruch, das, was man riechen kann, sind hauptsächlich Kräuter, was sogar sehr angenehm ist. Die Pellet-Größe ist gut. Das Trockenfutter von Wolfsblut bekommt allerdings Abzug, da es mit 96 Cent pro Tagesportion zu den Teureren unseres Tests gehört. Insgesamt ist das Trockenfutter von Wolfsblut sehr gut. Die Zusammensetzung ist toll, viele verschiedene Gemüse- und Obstsorten sowie Kräuter tragen zu einem guten Nährstoffprofil bei. Es finden sich keine minderwertigen tierischen oder pflanzlichen Nebenerzeugnisse oder billige Getreidesorten. Wir sind begeistert!

Unsere Empfehlungen für Trockenfutter

Das Trockenfutter von Wolfsblut ist unsere absolute Empfehlung! Mit Abstand konnte dieses Futter besonders mit einer sehr guten Deklaration und einer hohen Qualität der Zutaten überzeugen. Das Futter riecht angenehm nach Kräutern, also gar nicht typisch nach Hundefutter. Der Preis ist leider etwas höher, jedoch muss man auch sagen: Qualität hat halt ihren Preis. Wer eine gute, aber günstigere Alternative sucht, ist mit dem Futter von Belcando gut beraten. Auch hier waren die Deklaration und die Qualität der Zutaten zufriedenstellend. Ansonsten würden wir keines der anderen acht Trockenfuttersorten empfehlen. Die Deklarationen waren meist sehr schlecht, die Zutatenqualität ließ häufig zu wünschen übrig.
Sollten Sie ein neues Trockenfutter für Ihren Hund suchen, achten Sie auf folgende Aspekte:

    • Hochwertige Proteinquellen: Muskelfleisch, Fleisch, Innereien (evtl. näher definiert)
    • Hochwertige Kohlenhydratquellen: Kartoffeln, Reis
    • Hochwertige Fette: Lachsöl, Leinöl etc.
    • Verschiedene Gemüse- und Obstsorten
    • Möglichst transparente Deklaration

Als positives Beispiel können Sie die Zutatenliste des Trockenfutters von Wolfsblut heranziehen.

Testsieger
Preis-Leistungs-Sieger Alternative
Wolfsblut Belcando Josera
Wolfsblut Belcando Josera
4,25 / Punkte 3,8 / Punkte 2,55 / 5 Punkte
    • Deklaration: über 80%
    • Zutaten in Lebensmittelqualität
    • Wenig künstliche Zusätze
    • Deklaration: 79%
    • Hochwertige Zutaten
    • Preisgünstig
    • Sehr guter Gesamteindruck
    • Gute Zutatenqualität
    • Preisgünstig
Bei Amazon kaufen Bei Amazon kaufen Bei Amazon kaufen