Hund mit Kurzhaar – Das sind die beliebtesten Kurzhaar-Hunderassen!

Wenn man auf der Suche nach einem Hund mit kurzen Haaren ist, kommt man an diesen zehn Hunderassen nicht vorbei. Aktuell sind dies die zehn beliebtesten Kurzhaar-Hunderassen. Für all diejenigen, die sich nicht in stundenlanger Fellpflege verlieren und stattdessen nach einem Regenguss den Hund innerhalb kürzester Zeit wieder trocken sehen möchten.

1. Labrador Retriever

LabradorDer Labrador ist mit seinem ausgeglichenen, freundlichen Wesen ein idealer Familienhund und ein zuverlässiger Partner bei allerlei Einsätzen und Arbeiten. Labradore zeigen im Normalfall weder Scheu oder Aggression gegenüber Menschen und anderen Hunden, vorausgesetzt sie sind sozialisiert. Körperliche und geistige Beschäftigung ist sehr wichtig, sonst können sie bei Unterforderung unerwünschte Angewohnheiten entwickeln. Die gutmütigen Hunde gehören heute zu den beliebtesten Familienhunden, vielleicht rührt ihr ruhiges und geduldiges Wesen von ihrer Affinität zur Jagd her. Der angeborene Jagdtrieb sollte mit Dummytraining, Agility und ausgiebigen Spaziergängen, möglichst am Wasser, ausgelebt werden.

2. Französische Bulldogge

Französische BulldoggeDie charmante Französische Bulldogge schaut auf eine bewegte Vergangenheit zurück. Heute ist der knautschige kleine Molosser mit seinem Markenzeichen, den aufgestellten Fledermausohren, einer der beliebtesten Familienhunde. ein gemütliches Äußeres mag über den Bewegungsdrang hinwegtäuschen, der „Bully“ liebt seine täglichen Spaziergänge. Dabei kann bei der Begegnung mit anderen Hunden seine Unerschrockenheit zutage kommen. Der Beschützerinstinkt ist groß, doch der Mut zur Verteidigung darf nicht mit Aggressivität verwechselt werden. Früher Kontakt in einer Welpengruppe und später auf der Hundewiese fördert die Sozialisierung nachhaltig.

3. Englische Bulldogge

Englische BulldoggeDie Englische Bulldogge strahlt allein schon durch ihr massives Aussehen ein souveränes Auftreten und entschlossene Standhaftigkeit aus, doch ihr Wesen ist bei guter Erziehung ruhig und sanftmütig. Der sensible und anhängliche Begleithund ist besonders für Familien mit größeren Kindern geeignet. Die täglichen Spaziergänge sollten bei Hitze nicht zu lange ausfallen, da hohe Temperaturen schlecht vertragen werden. Der Charakter ist bei guter Sozialisierung gutmütig und ruhig, wobei der Besuch einer Hundeschule empfehlenswert ist. Englische Bulldoggen sind Individualisten, bei denen ein harscher Befehlston nur Aggression oder Sturheit erzeugt.


4. Beagle

BeagleEin Beagle weiß, was er will – Seinem Erbe als Jagdhund verdankt er seinen guten Geruchssinn und seine Schnelligkeit. Die schlauen Hunde mögen unschuldig aussehen, benötigen aber eine feste Hand – wer seinem Beagle nicht von Anfang an klarmacht, wer der Rudelführer ist, muss damit rechnen, dass sein Hund sagt, wo es langgeht. Die freundlichen Hunde sind aktiv, unerschrocken und durchaus clever. Der Beagle ist gesellig und lässt sich gut mit Artgenossen jeden Alters, Rasse und Größe vergesellschaften. Auf eine ausreichende Auslastung im Alltag sollte großen Wert gelegt werden, ansonsten entwickeln sich schnell Erziehungsprobleme.

5. Rottweiler

RottweilerDer Rottweiler an sich ist ein sehr unerschrockener und selbstsicherer Hund, der durch sein aufmerksames und bei der Arbeit sehr engagiertes Wesen einen idealen Gebrauchshund darstellt, weshalb er oft im polizeilichen Dienst zum Einsatz kommt. Neben seiner Nervenstärke hat der Rottweiler allerdings auch einen sehr starken Schutztrieb, der es enorm wichtigmacht, diesen Hund konsequent sowie sensitiv zu erziehen und ihn damit gut zu sozialisieren. In den richtigen Händen ist jeder Rottweiler eine Bereicherung und fügt sich gehorsam, freundlich und friedlich in seine, gerne auch kinderreiche, Familie ein.

6. Deutsch Kurzhaar

Deutsch KurzhaarDer Deutsch Kurzhaar ist ein mittelgroßer, vielseitiger Jagdhund. Ein gut geführter, ausgelasteter Deutsch Kurzhaar kann durchaus sehr kinderlieb und familienfreundlich sein. Der Deutsch Kurzhaar ist in erster Linie ein ausgesprochener Arbeitshund. In der Hand eines kundigen Führers ist er dann im Zweitjob auch Familienhund. Der Deutsch Kurzhaar hat viel Power ohne deswegen hektisch zu sein. Er braucht Herausforderungen und ist nicht als Anfängerhund zu empfehlen. Er ist kein Zwingerhund und braucht außerhalb seiner Arbeit den persönlichen Anschluss an sein Herrchen oder Frauchen.

7. Deutscher Boxer

Deutscher BoxerDer Deutsche Boxer gehört zu den vielseitigsten Hunderassen überhaupt. Er besticht einerseits als überaus freundlicher Familienhund, andererseits weist er hervorragende Qualitäten als Behördenhund, als Wachhund oder beim Hundesport auf. Sanftmut und Dynamik verschmelzen in einer imposanten Rasse mit majestätischer Erscheinung. Da diese Hunde zu Hause ruhige Mitbewohner sind, doch im Freien ihre große Energie in Bewegung umsetzen möchten, sind sie mit ihrer enormen Ausdauer als sportlichen Begleiter aktiver Hundehalter bestens aufgehoben. Eine liebevolle, aber konsequente Erziehung ist bei so einem Kraftpaket bereits frühzeitig nötig.

8. Deutsche Dogge

Deutsche DoggeDie Deutsche Dogge beeindruckt allein schon durch ihre imposante Erscheinung, denn sie gehört zu den weltweit größten Hunderassen. Bei guter Erziehung ist sie freundlich, sanft und friedfertig, doch das Temperament schlummert in ihr. Der Hund benötigt viel Bewegungsfreiheit, daher ist eine Wohnungshaltung nur bedingt zu empfehlen. Treppensteigen fällt ihr schwer und bei Unterforderung oder durch die räumliche Einengung können sich aus dem sonst freundliche Charakter Aggression aufbauen. Doggen bellen wenig, doch ihr Beschützerinstinkt ist trotz hoher Reizschwelle ausgeprägt.

9. Dobermann

DobermannDer Dobermann ist ein sehr selbstbewusster Hund, dessen Aufzucht und Haltung ausschließlich einem erfahrenen Hundebesitzer vorbehalten sein sollte. Sein Aussehen ähnelt dem eines Rottweilers, doch der Körperbau ist schnittiger. Kraft und Intelligenz sind die hervorstechenden Attribute dieser ästhetischen Rasse, was sie nach erfolgreicher Sozialisierung als Familienhund und nach abgelegter Arbeitsprüfung als Begleit- und Rettungshund prädestiniert. Bereits ab dem zweiten Lebensmonat benötigt der Welpe eine ruhige, aber konsequente Erziehung, wobei sich der Besitzer mit Geduld und Bestimmtheit durchsetzt. Ist eine gute Sozialisation gegeben, entwickelt sich der Dobermann zu einem treuen und folgsamen Begleiter.

10. Zwergschnauzer

ZwergschnauzerDer Zwergschnauzer ist tatsächlich ein Schnauzer im Mini-Format: Er ist genauso wie der große Bruder sehr wachsam, folgsam und intelligent. Diese Eigenschaften werden durch das typische Temperament und Gebaren eines Kleinhundes ergänzt. Er ist also ein pfiffiger kleiner Kerl, der unterhalten werden will und im Gegenzug für eine Menge Spaß in seiner Umgebung sorgen wird. Aufgrund seiner Intelligenz lernt er Kunststücke gerne und schnell. Solange er genügend Bewegung hat, kann er auch in einer Wohnung gehalten werden. Wer sich nicht mehrere Stunden am Tag mit ihm bewegen will, sollte lieber Haus und Garten mitbringen, wo sich der Zwergschnauzer auch selber beschäftigen und frei bewegen kann.

Auf der Suche nach einem neuen Futter? - ANIfit jetzt ausprobieren!
ANIfit Online Shop

Wir empfehlen auf Grund der hochwertigen Inhaltsstoffe, dem hohen Fleischanteil und der vollständigen Zutaten-Deklaration das Nassfutter von ANIfit.

 Mit dem Gutschein-Code: schnueffelfreunde gibt es bei ANIfit einen 10% Neukunden-Rabatt. 

 
>> Zum ANIfit Online-Shop

Bilder: © Depositphotos.com / Ryhor / CaptureLight / labrador / volofin / Drago_Nika / FotoJagodka / DevidDO / Elf+11