Fahrradkorb für Hunde

FahrradkorbHat man einen kleinen Hund, lohnt sich die Anschaffung eines Hundeanhängers fürs Fahrrad eher weniger. Es steht einfach nicht im Verhältnis den Chihuahua oder Dackel in einen riesigen Fahrradanhänger zu setzen. Von den Anschaffungskosten ganz zu schweigen. Deshalb gibt es Fahrradkörbe für Hunde, die entweder am Lenker oder auf dem Gepäckträger befestigt werden. So kann der Liebling mitfahren und ist immer in Sicherheit.

Wissenswertes

Ein Hundefahrradkorb ist also eine super Alternative zu einem Anhänger, eignet sich aber nur für kleine Hunde. Ob man den Korb nun am Lenker oder auf dem Gepäckträger befestigt, ist einerseits Geschmackssache, andererseits hängt es davon ab, wie groß und schwer der Hund ist, der mitfahren soll. Hunde bis 8 Kilogramm können ohne Probleme in einem Korb am Lenker mitgenommen werden. Ist der Hund schwerer, ist er auch meist größer. Deshalb sollte man Hunde über 8 Kilogramm Körpergewicht in einem Korb auf dem Gepäckträger transportieren.
Somit minimiert man die Gefahr, dass sich der Korb während des Fahrens aufgrund des Gewichtes des Hundes doch nachgibt und das Handling ist auch besser.
Außerdem sollte man beim Kauf darauf achten, dass der Korb eine eingenähte Kurzleine besitzt, an der der Hund befestigt wird. Und auch die Maschen des Gitters sollten nicht zu groß gewählt werden.
Gewicht richtig berechnen!

Wenn die Halterung ein zulässiges Gesamtgewicht von 10 Kilogramm besitzt, so muss man das Eigengewicht des Korbes davon abziehen.
Beispiel
Zulässiges Gesamtgewicht: 10 Kg
Abzüglich Eigengewicht Hundekorb: 2 Kg
Maximales Gewicht des Hundes: 8 Kg

Wenn der Kopf durchpasst, passt auch der Rest des Hundes durch, man wundert sich, durch welche kleinen Öffnungen sich Hunde hindurch schlängeln können. Außerdem kann sich der Hund an den Maschen verletzten, wenn er auf einmal Panik bekommt und den Kopf wieder zurückziehen möchte.

Materialien

Die Fahrradkörbe gibt es in unterschiedlichen Materialien. Hier sollte man nicht nur nach der Optik gehen, denn die Materialien haben nicht dieselbe Stabilität. Also muss man auch hier das Gewicht und die Größe des Hundes beachten.
Stoff: Stoffkörbe sind für den Hund sehr bequem. Sie haben ein geringes Eigengewicht, sind leicht und platzsparend zu verstauen und besitzen meist praktische Fächer, in denen man Spielzeug oder Leckerlis mitnehmen kann.
Kunststoff: Kunststoffkörbe sind stabiler als Stoffkörbe und leicht zu reinigen. Allerdings sind diese Körbe nicht zusammenlegbar und nehmen daher bei der Lagerung etwas mehr Platz ein. Dennoch: Kunststoffkörbe gewinnen vielleicht nicht den Schönheitspreis, sind aber robust und preiswert und für etwas schwerere Hunde definitiv eine gute Möglichkeit.
Weide: Weidekörbe sind besonders beliebt, da sie schick aussehen und ebenfalls sehr stabil sind. Da es ein Naturmaterial ist, muss man beim Kauf darauf achten, dass keine Enden der Weidenzweige herausstehen. Daran könnte sich der Hund verletzten. Allerdings kosten Weidenkörbe auch immer etwas mehr als vergleichbare Modelle aus Kunststoff.

Vor- und Nachteile

Pro
  • Einfache Handhabung
  • Für kleine Hunde geeignet
  • Befestigung am Lenker oder Gepäckträger möglich
  • Mit Schutzgitter bzw. Netz
  • Große Auswahl an Größen und Materialien
  • Integrierte Kurzleine
  • Contra
  • Nur bis zu einem bestimmten Maximalgewicht belastbar
  • Lenkerkorb

    Sitzt der Hund in einem Korb am Lenker hat das einige Vorteile. Man hat den Hund während der Fahrt immer im Blick. Die Montage von Lenkerkörben ist denkbar einfach. Wird der Korb nicht benötigt, kann er mit ein paar Handgriffen wieder entfernt werden. Allerdings eignet sich der Lenkerkorb nur für den Transport von kleinen und leichten Hunden. Außerdem beeinträchtigt das zusätzliche Gewicht am Lenker die Fahreigenschaften. Bewegt sich der Hund, muss der Fahrer dies ausgleichen. Daher sollten nur geübte Radfahrer einen Lenkerkorb installieren.

    Pro
  • Hund immer im Blick
  • Preiswert
  • Auch für Mountainbikes
  • Contra
  • Nur für kleinere Hunde (max. 8 Kilogramm)
  • Verändertes Fahrverhalten
  • Gepäckträgerkorb

    In einem Korb am Gepäckträger können auch größere und schwere Hunde transportiert werden. Die zulässige Gesamtbelastung liegt ca. bei 20 Kilogramm. Auf dem Gepäckträger hat man eine bessere Lastenverteilung. Allerdings hat man keinen Blickkontakt zum Hund, was manche Hunde nervös machen kann. Wird der Hund unruhig, bleibt er sicher nicht ruhig sitzen. Auch hier müssen die Bewegungen des Hundes ausgeglichen werden, ist aber im Vergleich zum Lenkerkorb etwas einfacher. Ein Korb auf dem Gepäckträger ist in der Regel fest installiert. Mal eben abbauen ist nicht immer möglich. Nutzt man den Gepäckträger aber auch für Einkäufe, muss man sich auf einen ständigen Wechsel der Körbe einstellen.

    Pro
  • Bessere Fahreigenschaften
  • Für Hunde bis 20 Kilogramm Körpergewicht
  • Contra
  • Gepäckträger belegt
  • Kein Blickkontakt möglich
  • TIPP

    Möchte man einen schweren Hund im Korb trotzdem vorn transportieren, kann man auch das Fahrrad mit einem Gepäckträger für vorn nachrüsten.

    Kauftipps

    Folgende Punkte müssen vor dem Kauf bedacht werden:
    Größe des Hundes: Dein Hund muss bequem im Korb sitzen bzw. optimaler Weise sogar liegen können. So sind auch längere Touren (mit Pausen) kein Problem. Um das vor dem Kauf zu testen, kann man die Maße des Korbes einfach auf ein Stück Papier malen und den Hund einmal „Probesitzen“ lassen.
    Gewicht des Hundes: Bei der Auswahl sollte man unbedingt auf das zulässige Gewicht achten. Das kann sich, je nach Modell und Befestigungsmethode, stark unterscheiden. Wiegt der Hund mehr als 8 Kilogramm ist ein Korb für den Gepäckträger sicherer.
    Befestigung am Rad: Wenn die Wahl durch Größe und Gewicht des Hundes nicht abgenommen wird und man sich zwischen Lenker- oder Gepäckträgerkorb entscheiden kann, sollte man sich sein Fahrrad ansehen. Wo ist eine Befestigung möglich? Und auch: Komme ich persönlich mit einem Korb am Lenker oder auf dem Gepäckträger klar?

    E-BIKES

    E-Bikes steigen in der Beliebtheit weiter. Da der Rahmendurchmesser oftmals über dem Durchschnitt herkömmlicher Fahrräder liegt, muss bei der Wahl des Fahrradkorbs vorn darauf geachtet werden, dass der Universalhalter zur Rahmengröße passt.

    Befestigung des Korbes: Hochwertige Modelle werden durch eine entsprechende Halterung fest am Fahrrad verschraubt, sodass auch bei Schlaglöchern nichts passieren und so ein Hundefahrradkorb auch nicht so schnell geklaut werden kann. Andere Modelle werden zum Beispiel nur durch Metallhaken an den Lenker geklemmt. Hier sollte man lieber etwas mehr Geld investieren, damit der Korb mit dem Hund nicht während der Fahrt abfällt.
    Zubehör: Hundekörbe bieten je nach Produkt sogar noch ein paar Extras, um den Transport für den Vierbeiner so „angenehm“ wie möglich zu gestalten. Natürlich braucht man eventuell nicht alle Extras, aber sie sind definitiv nicht verkehrt. Im Fachhandel kann man Regen- und Windverdecke kaufen und allerlei passgenaue Liegekissen, wenn noch keines im Korb integriert ist.
     

    Gewöhnung

    FahrradkorbGenau wie bei allen anderen neuen Dingen, muss man den Hund vor der ersten richtigen Benutzung an den Hundekorb gewöhnen. Man sollte den Korb also zunächst zu Hause platzieren. So kann sich der Hund das Objekt erst einmal ansehen und sich damit vertraut machen. Auch das Sitzen im Korb sollte man zu Beginn etwas üben. Besitzt der Korb ein Gitter, muss man sicherstellen, dass der Hund nicht in Panik verfällt, wenn man das Gitter schließt. Sobald sich Hund und Herrchen bzw. Frauchen mit dem Korb vertraut gemacht haben, kann man die erste Probefahrt unternehmen. Man sollte die Dauer und Entfernung aber auch die Fahrgeschwindigkeit langsam steigern. Einerseits muss sich der Hund auch an die neue Situation gewöhnen, andererseits erfordert das sichere Fahren mit Hundekorb auch etwas an Übung beim Fahrer.

    Unsere Empfehlungen

    Ob man einen Korb aus Stoff, Kunststoff oder Weide, mit oder ohne Gitter wählt, ist Geschmackssache. In jedem Fall sollte man sich unbedingt an die Herstellerangaben bezüglich der maximalen Belastung halten, da nur so gewährleistet werden kann, dass die Befestigung auch hält. Außerdem sollte man die generelle Größe des Korbes beachten und sie so wählen, dass der Hund mindestens entspannt aufrecht sitzen und im besten Fall auch liegen kann.

    Ferplast Fahrradtransportbox Atlas Bike Rapid 10 für Hunde in Grau – Hundefahrradkorb für den Lenker mit einfacher Befestigung – Maße: 41 x 31 x 31 cm
    Trixie 13113 Front-Box de Luxe, 41 x 26 x 26 cm
    Unser Tipp!
    Trixie 13118 Fahrradtasche, 29 × 42 × 48 cm, schwarz
    Tigana - Hundefahrradkorb für Gepäckträger aus Weide Natur 60 x 39 cm mit Metallgitter + Kissen (N-S)
    Ferplast Fahrradtransportbox Atlas Bike Rapid 10 für Hunde in Grau – Hundefahrradkorb für den Lenker mit einfacher Befestigung – Maße: 41 x 31 x 31 cm
    Trixie 13113 Front-Box de Luxe, 41 x 26 x 26 cm
    Trixie 13118 Fahrradtasche, 29 × 42 × 48 cm, schwarz
    Tigana - Hundefahrradkorb für Gepäckträger aus Weide Natur 60 x 39 cm mit Metallgitter + Kissen (N-S)
    Max. Hundegewicht: 7kg
    Max. Hundegewicht: 7kg
    Max. Hundegewicht: 8kg
    Max. Hundegewicht: 16kg
    Befestigung: Lenker
    Befestigung: Lenker
    Befestigung: Gepäckträger
    Befestigung: Gepäckträger
    -
    52,57 EUR
    41,38 EUR
    49,99 EUR
    53,50 EUR
    Ferplast Fahrradtransportbox Atlas Bike Rapid 10 für Hunde in Grau – Hundefahrradkorb für den Lenker mit einfacher Befestigung – Maße: 41 x 31 x 31 cm
    Ferplast Fahrradtransportbox Atlas Bike Rapid 10 für Hunde in Grau – Hundefahrradkorb für den Lenker mit einfacher Befestigung – Maße: 41 x 31 x 31 cm
    Max. Hundegewicht: 7kg
    Befestigung: Lenker
    52,57 EUR
    Trixie 13113 Front-Box de Luxe, 41 x 26 x 26 cm
    Trixie 13113 Front-Box de Luxe, 41 x 26 x 26 cm
    Max. Hundegewicht: 7kg
    Befestigung: Lenker
    41,38 EUR
    Unser Tipp!
    Trixie 13118 Fahrradtasche, 29 × 42 × 48 cm, schwarz
    Trixie 13118 Fahrradtasche, 29 × 42 × 48 cm, schwarz
    Max. Hundegewicht: 8kg
    Befestigung: Gepäckträger
    49,99 EUR
    Tigana - Hundefahrradkorb für Gepäckträger aus Weide Natur 60 x 39 cm mit Metallgitter + Kissen (N-S)
    Tigana - Hundefahrradkorb für Gepäckträger aus Weide Natur 60 x 39 cm mit Metallgitter + Kissen (N-S)
    Max. Hundegewicht: 16kg
    Befestigung: Gepäckträger
    -
    53,50 EUR

     

     

    Bilder: © Depositphotos.com / DGLimages / Amaviael

    Online Hundetraining