Warum kaut und leckt ein Hund an seinen Pfoten?

Warum lecken Hunde ihre PfotenViele Besitzer beobachten dieses Verhalten ihrer Hunde: Manchmal lecken sie sanft, aber intensiv eine oder beide Pfoten, andere Hunde kauen regelrecht auf Ihren Zehen herum.

Ist das ein Grund zur Sorge?

Die kurze Antwort ist „ja“. Man sollte immer Rücksprache mit dem Tierarzt darüber halten, vor allem, wenn dieses Verhalten plötzlich auftritt und der Hund es längere Zeit tut.

Achtung ist geboten, wenn die Pfote gerötet ist, eine Schwellung, Geruch oder Blutungen auftreten. Ebenso sollte man auch darauf achten, ob der Hund hinkt oder andere mögliche Anzeichen von Schmerzen und Infektion vorhanden sind. Obwohl die meisten Hunde gelegentlich aus unbekannten Gründen ihre Pfoten bearbeiten, neigen andere Tiere zu übermäßigem Lecken oder Kauen.
Im zweiten Falle nehmen die Pfoten heller Hunde als Ergebnis des chronischen Kontakts mit den Porphyrine-Pigmenten aus dem Speichel eine rosa oder rostrote Färbung an.


Plötzliches Lecken und Kauen

Es gibt eine Vielzahl von Gründen, warum der Hund plötzlich leckt oder kaut. Es können punktuelle Wunden an der Pfote sein, ein gebrochener Zeh, Verbrennungen (z.B. von sommerlichen Spaziergängen über heiße Asphaltwege) , Hühneraugen (besonders häufig bei Windhunden) und Fremdkörper, die sich zwischen den Zehen festgesetzt haben, wie z.B. Zecken, Grannen oder Steinchen.
Hunde zeigen dieses Verhalten auch aufgrund ernster Ursachen, wie Interdigital-Zysten, Tumoren und anderen Krebsarten, allergische Haut-Erkrankungen und Autoimmunerkrankungen der Nagelbetten oder Fußballen.

Mögliche Ursachen für chronisches Lecken und Kauen

Allergische Hautkrankheiten sind die häufigsten Gründe, warum Hunde ihre Pfoten übermäßig lecken und kauen. Insbesondere unverträgliches Futter kann ein Auslöser sein. Daneben können sekundäre Infektionen mit Bakterien und Hefepilzen an den Pfoten durch Kratzen auf die Ohren übertragen werden, sodass beide Körperpartien medizinisch behandelt werden müssen.
Viele Hunde lecken ihre Füße über lange Zeiträume, auch, weil es sich anscheinend gut anfühlt. In diesen Fällen suchen Tierärzte nach einer zugrunde liegenden Krankheit oder einem Trauma, das möglicherweise das zwanghafte Verhalten ausgelöst hat. Es bilden sich Granulome, das sind Wunden, die durch obsessives Lecken der Oberseiten der Füße und unteren Gliedmaßen entstehen. Meist war früher in diesem Bereich eine Verletzung, ein einfaches Jucken nach einem Insektenstich oder eine Reaktion auf ein Allergen. Es könnte sich auch eine Pododermatitis entwickelt haben.

Unabhängig von der Ursache: Wenn man bemerkt, dass der Hund anfängt, dauernd seine Pfoten zu lecken oder zu kauen, sollte man tierärztliche Beratung suchen. Die meisten dieser Fälle sind gut behandelbar, vor allem, wenn man früh genug damit beginnt.

 

Bild: © Depositphotos.com / willeecole