Die tödliche Wahrheit der PET-Frischhaltedosen

„HundefutterOb in einer Tierhandlung, einem Haushaltswarenladen oder Onlineshop: Lagerbehälter für Tiernahrung sind beliebt und werden überall verkauft.
Bei Angebotsaktionen und Messen werden sie sogar verschenkt, um den Markennamen eines Unternehmens auf den Markt zu bringen! Allerdings können diese Lagerbehälter tödlich sein, wenn man sie falsch verwendet!

Vorratsdosen organisieren den Hausalt

Wir alle wuchsen im Zeitalter von Tupperware auf und unsere Lebensmittel wurden seitdem in Kunststoffbehältern gelagert. So gesehen wurden die Lagerbehälter konzipiert, um Lebensmittel zu erhalten, um zu helfen, unsere Küchen zu organisieren und uns das Leben leichter zu machen. Die Idee ist nicht schlecht. Mit der Menge an Informationen, die uns heute zur Verfügung steht, haben sich diese Denkprozesse schnell geändert!

Mit all den veröffentlichten Forschungsergebnissen, wo es um Nahrung geht, die aus Kunststoff konsumiert wird, geht hervor, dass die Ära der Kunststoff-Begeisterung offiziell gestorben ist!

Heute werfen immer mehr Familien ihre Plastikvorratsbehälter für Nahrungsmittel über den Recycelkreislauf weg, um auf sicherere Alternativen umzusteigen. Aber was ist mit unseren pelzigen Gefährten?

Bekommen sie den gleichen Faktor an Aufmerksamkeit, wenn es um die Lagerung von Futter kommt? Aller Wahrscheinlichkeit nach tun sie es nicht! Die Verkaufsregale sind mit Vorratsbehältern für trockene und feuchte Haustierfutter übersät; von Produkten mit Snap-Dichtungen und luftdicht abschließenden Stapelboxen bis zu großen Kunststofflagerwagen auf Rädern.

Was ist das Problem?

Lassen Sie uns mit dem Offensichtlichen anfangen: Die Forschung hat gezeigt, dass bestimmte Kunststoffbehälter auslaugen: ein Sortiment von Chemikalien wird in unsere Nahrungsmittel oder die Tiernahrung abgegeben! Chemikalien in Plastik, wie beispielsweise BPA, wirken wie Hormone, lösen Änderungen bei Östrogenen aus und haben bestimmte Krebserkrankungen hervorgerufen.

„OK. Kein Problem „, könnte man sagen, denn wie wir wissen, wurde BPA von einigen Kunststofflagerbehältern entnommen und mit einer anderen Chemikalie namens Bisphenol-S (BPS) ersetzt.
Aber nach der Wissenschaft erscheint BPS genauso giftig zu sein (wenn nicht noch mehr) als BPA.

Im Jahr 2013 haben Forscher an der University of Texas, in der medizinischen Abteilung festgestellt, dass selbst kleinste Konzentrationen weniger als ein Teil pro Billion-BPS die zelluläre Funktion stören können. Stoffwechselerkrankungen wie Fettleibigkeit, Diabetes und sogar Krebs, sind mögliche Auswirkungen solcher Störungen.

Container für Tiernahrung enthalten immer noch Weichmacher (Phthalate), die die Östrogene beeinflussen!

In der Studie fanden sie heraus, dass von 500 getesteten Kunststoffprodukten Bestandteile bei Gebrauch herausgelöst wurden und 90 Prozent von ihnen auch ohne Beanspruchung auslaugten. In der Tat ergab die Studie, dass einige BPA-freie Produkte sogar mehr östrogene Aktivität aufweisen als BPA-haltige Produkte!

Weichmacher schädigen auch Wildtiere

Phthalate, die als Weichmacher überall verwendet werden, und vor allem in Futtervorratsbehältern für Haustiere, haben gezeigt, super-destruktiv zu sein! Diese Chemikalien haben das Hormonsystem von Wildtieren gestört, Hodenkrebs verursacht, Verformungen der Genitalien, niedrige Spermienzahl und Unfruchtbarkeit in polaren Bären, Hirschen, Walen und Ottern bewirkt, um nur einige zu nennen.

Und jetzt kommt das dickste Problem: Waschen Sie Ihren Futterbehälter täglich aus?

Wenn die Fette und Öle von Kroketten mit den Wänden der Futtercontainer in Kontakt kommt, beginnen sie (vor allem, in denen aus Kunststoff) zu oxidieren.

Sobald die Reaktion gestartet wird, breitet sie sich selbst aus und ist nicht mehr aufzuhalten. Die Oxidationsreaktion erzeugt freie Radikale, die Fettmoleküle oxidieren. Die unvermeidliche Folge ist eine Lawine von Oxidation, und wie fast alle chemischen Reaktionen in der Natur gilt: Je wärmer die Bedingungen, desto schneller geht es.

In juristischer Hinsicht: Im Laufe der Zeit, wenn sich die restlichen Fette und Öle, an den Wänden und dem Boden des Lagerbehälters angesiedelt haben, beginnen sie ranzig zu werden und die unsichtbaren Schimmelpilze zu entwickeln, die bei der Zerstörung der Gesundheit Ihres Tieres beitragen werden. Der Fettfilm entlang der Wände des Containers ist nicht so toll!

Sobald ein Trockenfutter hergestellt wird, unterliegt es einer Vielzahl chemischer und physikalischer Veränderungen. Es ist ein Grundgesetz des Universums, dass sich alles im Laufe der Zeit verschlechtert. Dazu gehören die Proteine ​​und Vitamine in Hundefutter, aber die Fette machen meisten Sorgen. Fette gehören zu den chemisch instabilen Nährstoffen in Hundefutter; sie sind der limitierende Faktor für die Haltbarkeit der meisten Hundefutter. Fette, die nicht mehr intakt sind – also „ranzig“ wurden – können alle Arten von gesundheitlichen Problemen für Hunde verursachen.

Warum sollten Sie Futterboxen täglich reinigen?

Antwort: Weil Kunststoffbehälter mikroskopisch kleine Poren haben!

Wenn diese Fette in den Poren gefangen werden, werden sie im Laufe der Zeit ranzig und jede neue Charge Futter, die in den Behälter gefüllt wird, kontaminieren. Die meisten Hundebesitzer wissen das gar nicht und verbreiten Sporen und Schimmel mit jedem neu gekauften und eingefüllten Paket Trockenfutter.

Was kann man tun?

Versuchen Sie, auf Kunststoffbehälter für Trockenfutter zu verzichten. Wenn Sie bereits die Behälter gekauft haben, lassen Sie die Kroketten in der Originalverpackung und legen Sie diese in den Kunststoffbehälter. Das wird dazu beitragen, Sauerstoff fernzuhalten das Trockenfutter vor dem schnellen Verderben schützen, und es erspart Ihnen riesige gesundheitliche Katastrophen, die auftreten könnten. (Denken Sie daran, die Behälter regelmäßig zu waschen.)

ODER

Einen nachhaltigen Weg einschlagen: Wählen Sie Glas über Kunststoff

Um die Auswaschung chemischer Giftstoffe in die Tiernahrung zu vermeiden, wählen Sie Glas über Kunststoff für sichere Vorratshaltung. Glasbehälter sind nicht porös und absorbieren keine ranzigen Öle. Sie sollten jedoch auch diese Behälter regelmäßig reinigen.

ODER

Kaufen Sie kleinere Pakete Heimtierfutter, so gibt es keine Notwendigkeit, diese toxischen Behälter anzuschaffen.

 

Bild: © Depositphotos.com / lunamarina