Nagt Ihr Hund Kabel an?

„HundGibt es in Ihrem Kindle Zahnabdrücke? Hat Ihr Hund schon unzählige Fernbedienungen und Funkkopfhörer zerstört? Sie sind nicht allein: Die meisten Besitzer von Haustieren können Geschichten von tierbezogenen elektronischen Schäden erzählen.

Wie viel Schaden verursachen Haustiere?

Eine Hundebesitzerin hat inzwischen ihren vierten Kindle, denn ihr Deerhound findet offensichtlich Geschmack an den Geräten. Er hat auch sechs Kindle Cover und das USB-Kabel für den Garmin GPS-Haustier-Locator abgerissen (anscheinend hat er Probleme mit Überwachung).

Indy, ein Corgi, hatte einen Fetisch für Laptop-Ladegeräte. Drei Stück hat er als Jugendlicher zerlegt.

Nach Umfrage unter 1.200 Besitzern von Haustieren im April 2013 sagten etwa 66 Prozent der Befragten, Haustiere hätten Elektronik und Zubehör zerkaut, während 21 Prozent sagten, die Zerstörungswut ihrer Haustiere hält sie davon ab, teure elektronische Geräte zu kaufen.

Einer von sechs berichtet, dass ein Tier das Objekt heruntergeworfen und „zerspielt“, darauf uriniert oder ein Häufchen auf dem Gerät hinterlassen hat. Der Gesamtschaden beläuft sich an die 30 Mio. Euro pro Jahr, schätzt das Umfrageinstitut.


Verschluckte Gegenstände = Lebensgefahr

Sie können Ihr iPod mini nicht finden, aber Sie sind nicht sicher, ob es durch Hassos Speiseröhre ging? Die klassischen Anzeichen von festsitzenden Fremdkörpern sind Erbrechen und Aufstoßen. Wenn ein Objekt in der Speiseröhre stecken bleibt und Aufstoßen verursacht, bedeutet das für den Hund, Futter, das er versucht herunterzuschlucken, kommt einfach wieder heraus, wenn er das Maul aufmacht. Erbrechen ist immer mit Krämpfen des Magens oder des Dünndarms verbunden. Appetitverlust ist ein weiteres Warnzeichen – vor allem, wenn Sie einen Hund besitzen, der es normalerweise liebt, zu fressen. Wenn Ihr Hund bereits Erfahrungen mit dem Kauen und Schlucken Objekte gemacht hat, sind diese Signale ein gutes Indiz dafür, dass ein Termin beim Tierarzt fällig ist.

Viele Gegenstände durchlaufen den Körper problemlos, aber einige Teile des Magen-Darm-Trakts – nämlich die Speiseröhre, Magen und Dünndarm – sind anfälliger für Verstopfung. Ein Element, das den ganzen Weg bis in den Dickdarm macht, wird in der Regel von allein herauskommen. Besonders gefährlich sind scharfkantige Plastikteile, die innere Verletzungen verursachen können.

Warum lieben es Haustiere an Nokias zu nagen und in Apples zu beißen?

Man kann es für die gute alte Neugier und Appetit halten – könnte das da etwas Gutes zu essen sein? – Oder vielleicht sogar der Wunsch, uns nahe zu sein. Schließlich haben wir unsere elektronischen Spielsachen ständig in der Hand, und sie tragen zweifellos unseren Duft. Unsere Tiere können schlussfolgern, dass, wenn wir mit diesem Objekt so gerne spielen, vielleicht sie selbst das auch tun möchten.

Ein anderer Grund könnte Elektrosmog sein, auf den viele Haustiere sensibel reagieren. Sie spüren auf unangenheme Art elektromagnetische Felder, die die Kabel und Geräte abstrahlen, und diesen möchten sie sich aus Stress entledigen. Ist das Tier tagsüber allein? Dann könnte Langeweile oder Trennunsangst über das Kabelzerkauen abgebaut werden. Gummi oder Kunststoffe sollen süßlich schmecken, was für den Hundegeschmack sehr attraktiv ist. Einie Gerüchte halten sich hartnäckig, dass in Trockenfutter geschredderte alte Autoreifen und Plastik als Geschmacksverstärker und Bindemittel verarbeitet werden sollen…

Weil ihre Katzen nicht aufhörten, auf den Zuleitungen zu kauen, wechselte deren Besitzerin zu einer kabellosen Maus und Tastatur. Dann sprühte sie kleine dünne Kabel im Haus mit Deodorant ein, das Alaun enthält, weil dieses einen unangenehmen Geschmack hat.

Einige Sicherheitstipps:

Schützen Sie die Anschlüsse mit harten Kunststoff-Kabelabdeckungen, Aluminiumfolienband oder doppelseitigem Klebeband.

Verwenden Sie eine harte Schutzhülle und legen Sie niemals Geräte in der Nähe Ihrer Kaffeetasse oder anderen Flüssigkeiten hin. So vermeiden Sie, häufig Elemente zu ersetzen. Beschränken Sie sich für den täglichen Gebrauch auf Kopfhörer, die nicht mehr als 20 Euro kosten.

Wenn sie im Moment nicht damit arbeiten, bewahren Sie den PC und Elektronik aus der Reichweite von Haustieren auf, damit sie ihre Dokumente nicht durch Drücken von Tasten löschen. Vielleicht versuchen unsere Hunde Googlemaps zu verwenden, nur um die Knochen zu finden, die sie in der Katzenminze hinter dem Haus vergraben hatten? Doch es könnte noch schlimmer sein: Wenn unsere Haustiere so bewegliche Finger wie wir Menschen hätten, würden sie wohl heimlich teures Tierspielzeug online bestellen…

 

Bild: © Depositphotos.com / martyhaas